1989 wurde auf Initiative der beiden Regionen Grand Est und Bourgogne Franche-Comté der Regionale Naturpark der Ballons des Vosges gegründet, der heute der am dichtesten bevölkerte der regionalen Naturparks Frankreichs ist.

Der Regionale Naturpark der Ballons des Vosges beruht auf einem Gebietsprojekt, „die Charta“, das zum Ziel hat, dauerhaft den Schutz, die Aufwertung und die harmonische Entwicklung des Parkgebiets sicherzustellen. Dazu arbeitet der Park auch mit angrenzenden Gebieten, insbesondere im Rahmen der mit den 5 Zugangsstädte und 2 Gemeindeverbänden geknüpften Verbindungen. 

Bewahrung und Entwicklung

Der Regionale Naturpark der Ballons des Vosges wurde rund um den Hauptkamm, den Ballon d‘Alsace und das Plateau der Tausend Seen gegründet. Er umfasst die 16 im Süden der Vogesen gelegenen Täler im Elsass, in Lothringen und der Franche-Comté. Er ist zwar in erster Linie Akteur der Erhaltung des Natur- und Kulturerbes des Gebiets, trägt jedoch auch bedeutend zum wirtschaftlichen Dynamismus dieses Mittelgebirgsgebiets bei. Dazu wird in erster Linie Wert auf die Unterstützung der Berglandwirtschaft, der Weitergabe von Wissen und der Förderung lokaler Produkte gelegt. Außerdem gehören die Entwicklung eines ruralen Städtebaus von hoher Qualität, der Empfang von Besuchern sowie die Information und Sensibilisierung der Öffentlichkeit zu den Aufgaben des Parks.